Jun 252014
 

Also: vorstehend das bearbeitete Video im BoW-Center Radstadt.

Hat ein bißchen gedauert, nachdem wir die ersten Entwürfe erst gar nicht und dann nur teilweise zum Laufen brachten. Dank an Frau Skamper, die das Video allround-browser-kompatibel machte.

Wir mußten während der Geschäftszeit   I M   Testcenter drehen, draußen ging schlecht – sehr enge Straße, aber für den Autoverkehr nicht gesperrt, und das Wetter war auch nicht so super. Der Video-Clip ist als „für Hörgeschädigte geeignet“ bezeichnet. Das winzige Mikro meiner Digicam konzentrierte sich auf die Verkaufs- und Beratungsgespräche im Hintergrund, unser gesprochenes Wort blieb Nebensache, und bei lauterem Reden verzerrte es nur, so dass wir schließlich auf Ton verzichteten und uns mit Edding auf Briefpapier begnügten. Die Technik soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt, und wenn die Technik nicht will, daß wir uns artikulieren – nun, dann hat sie es nicht besser verdient, wenn wir andere Wege finden.

Darsteller: Dagmar Schröder, Jürgen Schröder

Nebenrolle: Josef Klieber jun., Inhaber

Regie: Jürgen Schröder

Drehbuch: Dagmar Schröder

Technische Leitung: Dagmar Schröder

Kostüme: Josef Klieber jun.

Kamera: Jürgen Schröder

Schnitt: Dagmar Schröder

Nach einer Idee von Dagmar und Jürgen Schröder

Jun 192014
 

Es ist Sonntag, der 15. Juni 2014 um 09:45 Uhr. Unsere Stunden in den Lienzer Dolomiten sind gezählt. Heute geht es zurück nach Frankfurt. Die Taschen sind bereits gepackt und das Auto ist vollgetankt. Doch bevor wir uns verabschieden, haben wir noch eine Verabredung mit Bruno und Manfred. Die beiden wollen schließlich ihr Versprechen einlösen und uns Lienz aus der Vogelperspektive zeigen. Hm, ob dieses Mal die Thermik auf unserer Seite ist?

Bepackt mit den Tandem-Gleitschirmen bringt uns ein Taxi zum Kollnig. 

Startplatz Kollnig

Startplatz Kollnig

 

Der Startplatz liegt 1380 m hoch. Bis zur Landung auf dem Landeplatz Postleite müssen wir 712 Höhenmeter mit dem Paraglider überwinden – falls der Wind mitspielt. Doch Manfred und Bruno sind total zuversichtlich. Ruck zuck springen wir aus dem Auto und laufen schnurstracks zum Hang.

 

 

Weiterlesen »

Jun 152014
 

 IMG_8124 IMG_8099

TEAM NORDVOGESEN verabschiedet sich heute von ein paar unvergesslichen Tagen, welche heute noch mit einer kleinen Wanderung in La Petite Pierre und dem Besuch der Felsenwohnungen von Graufthal beendet wurden.

————-DANKE————–

Wir möchten uns hiermit nochmal bei Allen bedanken, die daran beteiligt waren, dass wir so tolle Tage hatten. Weiterlesen »

Jun 152014
 
IMG_0942

Um es gleich zu sagen: Wir setzen mit diesem Beitrag (mal wieder) uns in Szene und nicht, wie programmäßig vorgesehen, das Test-Center. Unser Kampf mit WLAN, Internetverbindung, Hochladen und Übertragung von Bilddateien kostete uns viel Zeit. Das ließ es uns angezeigt erscheinen, uns von den Programmvorgaben zu lösen und uns mit einer weiteren ausgiebigen Wanderung zu belohnen. Auch den Partnern der Aktion hier vor Ort schien übrigens daran zu liegen, es „kommod“ und ohne Zeitdruck angehen zu lassen – mithin fühlen wir uns exkulpiert.

Wir zogen von der Urlaubsunterkunft in Radstadt los, immer an der Enns entlang flußabwärts nach Mandling. Und hier begegneten uns die auf unserer ersten Tour etwas wehmütig vermißten Gelbbauchunken! Diese Tierchen sind Meister im Abtarnen; man braucht schon Kenntnis ihres bevorzugten Lebensraums und einen geschulten Blick, sie zu entdecken.

IMG_0919

Weiterlesen »

Jun 152014
 
IMG_7993

IMG_7988

Heute Morgen haben wir die Möglichkeit beim Interview vom Sternekoch Lutz Janisch des Restaurant Le Strasbourg mit dabei zu sein. Ein kleiner Besuch des hauseigenen Kräutergarten ist auch dabei. Hier bekommen wir auch gleich ein paar interessante Informationen.  Zurück im Haus wird noch das eigentliche Interview gemacht und es gibt noch eine kleine Küchenführung. Wirklich ein schöner Einstieg in den Tag :).

Danach werden wir von Geraldine und Ihrem Mann abgeholt, welche mit uns zum Hanauer Weiher fahren, um dort eine Wanderung zu starten. Deike begleitet uns heute auch :). Unterwegs bekommen wir immer wieder interessante Informationen zur Flora und Fauna in diesem Gebiet. Wirklich empfehlenswert (kleine Anmerkung von uns: unbedingt als Wanderführerin Geraldine wählen, welche viele Touren über das Tourismusbüro anbietet). Und auch heute bemerken wir, dass wir wieder fast niemand begegnen. Weiterlesen »

Jun 142014
 

DSC04269

„In Szene setzen“ stand als Motto auf dem Programm für diesen Tag. Es sollte ein BOW-Testcenter-Spot von 30 Sekunden Länge gedreht werden nach den Kriterien Originalität, Qualität, Glaubwürdigkeit. Hmm – ein Programmpunkt, vor dem es mir seit Wochen gegraut hat mangels Ideen. Gestern Abend war es dann allerhöchste Zeit, den Stier bei den Hörner zu packen. Von Linda und Robi bekamen wir auch kein Drehbuch geliefert. Nach stundenlangem Gehirnjogging war dann endlich eine Idee geboren, Robi mit seinem unendlichen Fundus an Requisiten für Piraten, Schatzsucher, Zauberer usw. war die Lösung. Das Feenkostüm musste herhalten. In der Nacht planten wir weiter und heute morgen ging es dann am Originaldrehplatz los. Zu unserer großen Enttäuschung wollten unsere Betreuer nicht mitspielen! Wir hatten doch Linda als Fee fest eingeplant. Und jetzt?

IMG_0026Die nette Mitarbeiterin Jutta im Testcenter war unsere Rettung, sie war quasi unsere gute Fee und zierte sich nicht lange. Danke Jutta, du bist die geborene Fee. Christa als etwas desolate Wanderin war auch kaum zu übertreffen. Robi erklärte sich wenigstens bereit, die Klappe zu halten, nur die Regisseurin, na ja, man merkte, dass es für sie eine Premiere war.

IMG_0042IMG_0021

DSC04324

Der Videoclip war im Kasten. Wir hatten wider Erwarten viel Spaß dabei, vor allem beim Ansehen des Ergebnisses abends im Biergarten Weiterlesen »

Jun 142014
 
Wir sagen Dankeschön und auf Wiedersehen, schaun Sie bald wieder rein, denn etwas Schau muss sein. Und heißt es Bühne frei, dann sind Sie mit dabei. Die Show muss weitergehen, auf Wiedersehen.

Unsere Zeit in den Lienzer Dolomiten geht morgen leider zu Ende. Doch wir werden ganz sicher wiederkommen. Die Schönheit der Landschaft und die Freundlichkeit seiner Menschen hat uns überzeugt.

Wir sagen Dankeschön an Verena Weiße von Best of Wandern, Andrea Engel vom Wandermagazin, Steven Westphal von Jeff Green für die gestifteten Jacken und Hosen, Elvira Blassnig und Paula Müllmann von der Tourismusinfo Lienzer Dolomiten, Heike Skamper für die tolle Anleitung zum Blog, dem Team von Hotel Holunderhof für einen sehr angenehmen Aufenthalt, Bruno und Manfred für den gemeinsamen Paragliding-Versuch, unseren Chefs fürs Urlaub geben, Peter für die Einweisung am Klettersteig, der Dame vom Trachtenshop fürs Verleihen der Trachten, der Nationalparkrangerin Anna Brugger für die zahlreichen Erklärungen, dem Team der Dolomitenhütte fürs Finden unserer Kamera und dem Wärter der Schranke zur Dolomitenütte, denn er ließ uns kostenlos auf die Mautstraße zum Abholen unserer DigiCam. Und allen anderen, die wir möglicherweise vergessen haben.

Macht’s gut und danke für den Fisch (So Long, and Thanks For All the Fish) 😀 
Mandy und André

DSC_0168

 

 

Jun 142014
 

Unser Videodreh im Testcenter fand bereits am Freitag statt. Überrascht waren Mandy und ich zunächst, wie klein der Bereich des Best of Wandern Testscenters im Tourismusbüro Lienzer Dolomiten ist. 

Testcenter in der Touristeninformation in der Mühlgasse

Testcenter in der Touristeninformation in der Mühlgasse

Andererseits kann man so ziemlich die wichtigsten Outdoor Utensilien komplett kostenlos ausleihen und ausprobieren. Darunter Rucksäcke und Kindertragen von VauDe, Wanderschuhe von Scarpa, Hosen von Bergans, Jacken von Jeff Green, Ferngläser von Zeiss, GPS-Geräte von Lowrance, Trekkingstöcke und Stirnlampen von Black Diamond. Wir finden, das ist ein tolles Angebot der Hersteller, mögliche Ausrüstung vor dem Kauf erst einmal ausgiebig im Urlaub zu testen.

Weiterlesen »

Jun 142014
 

So schnell können drei Tage voller Spaß und Action vorbei sein! Doch auch den letzten Tag unserer Best-of Wandern Auszeit haben wir bestens genutzt. 

Zunächst ging es hoch hinauf auf den Hausberg von Bad Kohlgrub, den Zeitberg bzw. das Hörnle. Von oben hatten wir durch den dichten Nebel eine leicht eingeschränkte Sicht ins Tal.

 

SONY DSC SONY DSC

 

Weiterlesen »

Jun 142014
 

Griaß euch,

endlich melden wir uns zurück, der Hochschwarzwald hat uns noch nicht verschlungen, unser straffes Programm und eine super Nacht im Baumzelt ohne Internetzugang machten es uns allerdings unmöglich euch auf dem Laufenden zu halten.

Wie versprochen hier noch die Eindrücke vom brasilianischen WM-Dorf, wo wir am Donnerstagabend den WM Auftakt in südamerikanischer Manier feierten.

VIVA Brasil!VIVA Brasil – die brasilianischen Tänzerinnen heizten kräftig ein 😎  

Schon mal ein Vorgeschmack auf Rothaus...Schon mal ein Vorgeschmack auf Rothaus…

Weiterlesen »

Jun 142014
 

Nun kommt noch ein letzter Blogeintrag von uns „Winterberglern“. Nachdem wir heute Nachmittag noch einmal gejoggt sind (ja, Kurt, das haben wir dann doch noch geschafft ;)) gab es das „Gefährtenmenü“. Die Küche im Hapimag hat sich wieder sehr viel Mühe gegeben und nicht nur leckeres Essen gekocht, sondern es auch sehr hübsch angerichtet:

Eine Käsesuppe als Vorspeise

Eine Käsesuppe als Vorspeise

Weiterlesen »

Jun 142014
 

Wo ist nur die Zeit hin. Schon ist auch der dritte Tag Geschichte.

 

Die Weggefährten grüßen alle Blogger.

Die Weggefährten grüßen alle Blogger.

 

Gleiten ins Tal.

Gleiten ins Tal.

Diesmal ging es mit Kuno auf das Neunerköpfle. Von Tannheim fährt die Gondelbahn auf knapp 1800 Meter Höhe und endet dort direkt unter dem Gipfel. Ein bekanntes Startgebiet für die Paragleiter. Hier gelangen uns eindrucksvolle Fotos vom Start und vom Flug der Paragleiter.

Ein wagemutiger Pilot.

Ein wagemutiger Pilot.

  Weiterlesen »

Jun 142014
 

Bereits im Vorfeld hatten wir uns mit der Leitung der Tourist-Info darauf verständigt, keine gegenseitigen Überraschungen nur für den Partner, sondern etwas Gemeinsames zu planen. Allerdings waren die Wettervorhersagen vom Vortag wenig ermutigend.Wir saßen noch unentschlossen beim Frühstück im Hotel, hin und wieder die wechselnde Bewölkung betrachtend, und warteten, wie sich das Wetter entscheiden werde, als die Senior-Chefin uns nach unseren heutigen Vorhaben fragte. Nun, wir eröffneten ihr also unsere wetterbedingte Unentschlossenheit. Sie teilte uns mit, daß sie für einige Hotelgäste und deren Kinder eine Klammwanderung vorbereitet habe und schlug uns vor, mitzugehen; im hoteleigenen Kleinbus sei noch Platz.

Nun, das fanden wir eine ausgezeichnete Idee. Zum einen ist Weggefährtin Dagmar, der weibliche Part von uns beiden, für Klammbesuche immer zu haben; und zum anderen ist es in einer Klamm eigentlich immer feucht, also kann es auch ruhig regnen, was macht das dann schon? Und, wuppdich, saßen wir pünktlich im Kleinbus,

IMG_0883

und los gings Richtung Ramsau zum Einstieg in die Silberkarklamm. Für uns ungeplant und insoweit eine echte Überraschung. Weiterlesen »

Jun 142014
 

wollten wir heute Vormittag. Mit etwas Kribbeln im Bauch kommen wir bei der Flugschule von Bruno Girstmair an.

Mehr als nur eine Flugschule

Mehr als nur eine Flugschule

Da Bruno gerade zu einem Flug aufbricht, tauchen wir erst einmal am Boden in die Welt des Paraglidings ein. Manfred, unser zweiter Tandem-Pilot ist von Airtime Austria. Er zeigt uns, wie wir richtig in den Sitz steigen und hängt uns an den Flugsimulator.

Einweisungen und ein Gefühl für den Sitz bekommen

Einweisungen und ein Gefühl für den Sitz bekommen

Das erinnert uns an die Kinderzeit und verführt zum Schaukeln. Doch beim Paragliding müssen wir die Beine verschränken und dürfen ganz in Ruhe den Flug genießen.

Weiterlesen »