Jun 172015
 

Der Morgen des letzten ganzen Tages begann entspannt. Wir schliefen etwas länger, als die vergangenen Tage. 
Nach dem Frühstück räumten wir unser Zimmer und stellten unser Gepäck im Enzianhof unter. 
Das Abenteuer „Wandern auf eigene Faust“ konnte beginnen. 
Mit dem Bus ging es zum Linderhof. Dort schauten wir uns das Schloss an, dass König Ludwig II noch zu seinen Lebzeiten fertig stellen ließ.  
Glücklicherweise war es dort zur frühen Mittagszeit noch recht leer. 

20150613-DSC01889

Wir machten eine Frühstückspause mit toller Aussicht auf das Schloss.  Weiterlesen »

Jun 162015
 

Nun sind wir also wieder Zuhause und blicken auf eine großartige Zeit in der Region Müllerthal zurück. Die traumhafte Landschaft und vor allem die Gastfreundlichkeit waren für uns unglaublich schön. Ohne „Best of Wandern“ wären wir wahrscheinlich nicht in der Region Müllerthal gekommen, da wir bisher Luxemburg und wandern nicht miteinander in Verbindung gebracht haben. Wir werden definitiv wiederkommen. Auch für unsere Mountainbikes haben wir tolle Wege gesehen, die wir noch entdecken möchten.

An dieser Stelle möchten wir auch nochmals ganz herzlich Danke an alle sagen, die diese Tage für uns so unvergesslich gemacht haben. Ganz Besonders aber an Linda, Robi und Anette.  Danke, dass ihr uns aufgenommen habt wie Freunde und Danke das ihr uns diese tollen Tage mit so viel Aufmerksamkeit und mit so viel „Liebe zum Detail“ ermöglicht habt. Ihr habt uns mehr als einmal richtig überrascht. 🙂

Danke auch an Verena Weiße vom „Best of Wandern“-Team für die tolle Organisation und Danke, dass wir als Gewinner ausgewählt wurden! 🙂

DANKE!!!

DANKE!!!

Jun 152015
 
c-Wilhelm-Kleinöder_Fachwerkhaus-Michelbach_001_DSC00807_SONY_SLT-A77V_ISO-100_DT-16-50mm-F2.8-SSM_1-400-Sek.-bei-f-80

Unsere Wanderungen „Im Tal der Murg“ haben einige Perlen bereitgehalten, über die ich in den bisherigen Beiträgen noch gar nicht besonders berichtet hatte. Der Ort Michelbach ist eine dieser Perlen, die wir uns genauer ansehen konnten. Während unten im Tal viele Industriebetriebe Arbeit schaffen und damit auch den Charakter des Ortes und des Tales prägen ist in der von Gaggenau eingemeindeten Ortschaft Michelbach die ursprüngliche Beschaulichkeit erhalten geblieben. Das Ortsbild ist geprägt von den bäuerlichen Fachwerkhäusern, die allesamt liebevoll gepflegt und bewohnbar gehalten werden. Mehrfach ausgezeichnet mit Gold- und Silbermedaillen von „Unser Dorf soll Schöner werden“ kann Michelbach auf 900 Jahre Geschichte zurückblicken. Weiterlesen »

Jun 152015
 

Der Morgen beginnt mit einem phantastischen Frühstück. Eine kleine Führung durch den riesigen verwunschenen Garten von Familie Mischler schließt sich an, dann müssen wir los.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nachdem wir im Testcenter alle Wanderutensilien abgegeben haben, nehmen wir uns endlich die Zeit, die tollen Blumen- Arrangements zu bewundern, für die Bitche berühmt ist. Weiterlesen »

Jun 152015
 

Der Morgen des letzten ganzen Tages begann entspannt. Wir schliefen etwas länger, als die vergangenen Tage. 
Nach dem Frühstück räumten wir unser Zimmer und stellten unser Gepäck im Enzianhof unter. 
Das Abenteuer „Wandern auf eigene Faust“ konnte beginnen. 
Mit dem Bus ging es zum Linderhof. Dort schauten wir uns das Schloss an, dass König Ludwig II noch zu seinen Lebzeiten fertig stellen ließ.  
Glücklicherweise war es dort zur frühen Mittagszeit noch recht leer. 

20150613-DSC01889

Wir machten eine Frühstückspause mit toller Aussicht auf das Schloss.  Weiterlesen »

Jun 152015
 

Nach unserer romantischen Hütten-Gaudi und einem tollen Frühstück im Hotel Moosalm stiegen wir wieder hinab zum Gribelehof. Nun war leider Abschied nehmen angesagt, vom Gribelehof, von den Bergen und Osttirol…

IMG_5715

Es waren unvergessliche Tage und wir kommen sicher wieder! Danke Osttirol!

IMG_5702

 

Jun 152015
 

Nachdem wir aus programmtechnischen Gründen (dazu später mehr) gestern kein WLAN zur Verfügung hatten, nun der Samstags-Beitrag:

Nachdem wir beim Abendessen zufällig Teil eines Fests (der Wirtin vom Gribelehof?) wurden, bei dem wir auch Lose bei der Tombola ziehen durften (und sogar etwas gewonnen haben), der Blaskapelle und danach Cilli und Eva lauschen durften, stand heute der Aufstieg zur Moosalm auf dem Programm, die gleichzeitig unser Domizil für die Nacht war, den wir auf eigene Faust bewältigen sollten.

P1030603

Weiterlesen »

Jun 152015
 

Und zum Abschluss ein GROSSES DANKE an Joelle und Erika!! Ich habt mir unvergessliche Tage bereitet und ich bin sehr entspannt zu Hause gelandet:)

Ich werde auf jeden Fall wieder in die Surselva kommen und mir dann die Rheinschlucht und die Greina Hochebene ansehen! Ich kann diese Gegend nur empfehlen und ich habe die Best of Wandern Tage und das Programm sehr genossen! Beim nächsten Mal gibts dann noch eine Lehrstunde in Rätoromanisch 🙂

DANKE und bis bald wunderschöne Surselva!

DANKE und bis bald wunderschöne Surselva!

 Veröffentlicht von am 06:37
Jun 152015
 

Meine Erlebnisse des letzten Wandertages gibt es nun als Rückschau 🙂

Am Samstag war ich wieder auf eigene Faust unterwegs! Die lieben Mädels vom Surselva Tourismus hatten sich etwas ganz Feines einfallen lassen und „schickten“ mich mit leichtem Gespäck auf Wanderschaft. Mein Koffer wurde zwischengeparkt und ich war nur mit meinem Rucksack unterwegs. Es ging gemütlich durch Wald und Feld nach Surcasti, einer ganz schnuckeligen Gemeinde in der Val Lumnezia

Wunderschöne Surselva...

Wunderschöne Surselva…

Weiterlesen »

Jun 142015
 

Ja eindeutig, die Wanderung vorgestern war ein Spaziergang. Angenehm weicher Waldboden, alles trittsicher. Unsere Strecke heute, zur Süd Wiener Hütte, am Wildsee vorbei, ab Wiesenegg, ist da ein ganz anderes Kaliber. Wir ‚wanderten‘ seit unserem Start gegen 10:30 Uhr durchweg über Steingeröll, teilweise eher kletternd, über Schneefelder, Schmelzwasser, Mooshügel… immer wieder ‚Weg‘ suchend, einen Berg nach dem anderen erklommen bis etwa 2200 Höhenmeter. Weiterlesen »

Jun 142015
 

Nachdem wir die letzten drei Tage ziemlich viel erlebt hatten und deshalb wenig Zeit für uns blieb, entschieden wir an dem Morgen spontan, das Programm für den Tag zu ändern. Anstatt in Jungholz zu wandern und dort in einer Hütte zu übernachten, wollten wir gerne auf den Neunerköpfle gehen, den wir von unseren Zimmern aus die letzten Tage immer im Blick hatten.

Mit der Tannheimer Bergbahn zum Neunerköpfle

Mit der Tannheimer Bergbahn zum Neunerköpfle

Weiterlesen »

Jun 142015
 
c_Wilhelm-Kleinöder_Wolkenlandschaft_2015-06-13-01188_SONY_SLT-A77V_ISO-100_8-mm_1-320-Sek.-bei-f-90_72dpi

Die Naturhöhle bei Loffenau erreicht man über einen steilen Pfad direkt von Loffenau aus. Wegen der unsicheren Wetterlage haben wir die Strecke aber abgekürzt und sind mit dem Auto zu einem mittleren Einstiegspunkt gefahren. Das ging über die einzige mautpflichtige Straße in Württemberg. Der Berg war eingehüllt von Wolken, aber es regnete nicht mehr. Die Wolken sorgten so am frühen Morgen für eine ganz besondere Stimmung die man als Fotograf gestalterisch gut nutzen kann um mystisch wirkende Bilder zu erzeugen. Weiterlesen »

Jun 132015
 

Auch am heutigen Morgen genossen wir wie mittlerweile schon fast zur Gewohnheit geworden wieder ein tolles Frühstück bei Familie Pelzer in der Waldschänke in Reudnitz. Ausgestattet mit liebevoll gefüllten Lunchpaketen ging es dann auf Entdeckungsreise nach Wermsdorf, wo sich die herzlichen Gästeführer unserer annahmen und uns zunächst zahlreiche Infos des kurfürstlich-sächsischen Jagdschloßes Hubertusburg, dem Ort des Friedensschlusses des 7-jährigen Krieges, vermittelten.

20150613_114730_Richtone(HDR)

20150613_112352 Weiterlesen »

Jun 132015
 

Unser Tag startete gleich mit einer traurigen Überraschung: Heute mussten wir ganz alleine durch das Mullerthal wandern. Irgendwie fehlen Linda und Robi schon bevor es überhaupt los geht. Zu allem Übel regnete es auch noch aus Strömen, als wir aufgestanden sind. Aber dann war es auch genug mit dem Gejammer…

Nach leckerem Brötchen-Service von Annette und Frühstücksbesuch von Robi, waren wir dann auch gegen 11:00 Uhr endlich auf unserem Weg. Für heute war eine Überraschung angekündigt: Das Tagesziel war bekannt, aber wo und wie wir übernachten werden, wussten wir noch nicht.

Weiterlesen »

Jun 132015
 

Morgens trafen wir uns mit Wanderführer Elmar Rief an der Bushaltestelle in Tannheim, um von dort mit dem Bus zur Talstation Nesselwängle zu fahren. Der Sessellift sollte uns von der Talstation bis auf 1510m bringen und dadurch dem Gipfel der Krinnenspitze (2000m) etwas näher. Nun bin ich keine besonders große Freundin solcher Transportmittel, aber Dank meines persönlichen Sessellift-Anti-Angst-Coaches Elmar an meiner Seite habe ich die Fahrt wohlbehalten überlebt 😉

Entspannte Sesselliftfahrt

Entspannte Sesselliftfahrt

Weiterlesen »

Jun 132015
 
c_Wilhelm-Kleinöder_Wanderer_2015-06-12-00723_SONY_SLT-A77V_ISO-100_16-mm_1-125-Sek.-bei-f-13_72dpi

Für den heutigen Tag war von unserem Schwarzwaldguide Rainer Schulz eine „spirituelle Wanderung“ in Moosbronn angekündigt. Moosbronn ist ein Marien-Wallfahrtsort und gehört zur Gemeinde Gaggenau im Murgtal. Aber wie muss man sich eine spirituelle Wanderung vorstellen? Dazu hat der Rainer sehr klare Vorstellungen. Jedes Element in der Natur hat eine andere Wirkung auf uns: Nadelbäume, Laubbäume, Felsen, Wasser. Alles in der Natur wirkt auf uns ein und wenn wir wissen welche Wirkung von dem Naturelement ausgeht, können wir eine Linderung unserer Beschwerden erreichen. Weiterlesen »