Jun 142014
 

wollten wir heute Vormittag. Mit etwas Kribbeln im Bauch kommen wir bei der Flugschule von Bruno Girstmair an.

Mehr als nur eine Flugschule

Mehr als nur eine Flugschule

Da Bruno gerade zu einem Flug aufbricht, tauchen wir erst einmal am Boden in die Welt des Paraglidings ein. Manfred, unser zweiter Tandem-Pilot ist von Airtime Austria. Er zeigt uns, wie wir richtig in den Sitz steigen und hängt uns an den Flugsimulator.

Einweisungen und ein Gefühl für den Sitz bekommen

Einweisungen und ein Gefühl für den Sitz bekommen

Das erinnert uns an die Kinderzeit und verführt zum Schaukeln. Doch beim Paragliding müssen wir die Beine verschränken und dürfen ganz in Ruhe den Flug genießen.

Auf geht’s mit dem Helli Taxi …

Da noch keine Bergbahnen fahren, nehmen wir den Taxi-Bus nach oben

Da noch keine Bergbahnen fahren, nehmen wir den Taxi-Bus nach oben

… zur Hochsteinalmhütte auf 2023 m.

So sollten es 1400 m Höhenmeter Paragliding werden

So sollten es 1400 m Höhenmeter Paragliding werden

Nach dem zweiten Kaffee wird es ernst. Eigentlich… Wir schnappen die Schirme und steigen etwa 100 Höhenmeter zum Startplatz ab. Die Spannung steigt. Doch die Experten zögern.

Expertengespräche

Expertengespräche

Nach einer kurzen Beratung wird entschieden, noch weiter hinunterzugehen. Wir haben „falschen Aufwind“ hier oben. Da wird das nichts mit dem Flug. Also schnallen wir uns die Schirme wieder auf den Rücken und spazieren bergabwärts.

Abstieg und Suche nach besserem Aufwind

Abstieg und Suche nach besserem Aufwind

Weiter und weiter und immer weiter geht’s zu Fuß hinab. Hm, das hatten wir uns aber eigentlich anders vorgestellt. Nach einer Dreiviertelstunde sind wir auf 1505 Höhenmetern bei der Stern Alm angekommen. Aber auch hier schwindet die letzte Hoffnung. Die Thermik stimmt heute einfach nicht. Und da Bruno und Manfred uns lobenswerterweise keiner Gefahr aussetzen wollen, bleibt uns nur ein Frust-Radler in der Stern Alm und die Taxifahrt zurück ins Tal.

Wir lernen: Paragliding ist ein sehr geselliger Sport.

Wir lernen: Paragliding ist ein sehr geselliger Sport.

Doch morgen Früh vor der Heimfahrt starten wir den zweiten Versuch. Dann von einem anderen Berg und mit dem Versprechen der Jungs, dass es da klappt.

Also dran bleiben und gespannt sein. Fortsetzung folgt…

Weitere Eindrücke:

Invalid Displayed Gallery

 

  3 Antworten zu “Hoch hinaus …”

  1. Hallo ihr beiden!

    Ach mensch, das ist ja total schade, dass euer Flug nach der ganzen Vorfreude dann heute doch nichts geworden ist :( Drücke euch sehr die Daumen, dass es morgen dann doch noch etwas wird!!!

    Viele Grüße aus Winterberg!
    Sophie

    • Vielen Dank, Sophie. Wir sind guter Hoffnung, dass es morgen klappen wird. Wir fahren auf einen anderen Berg, von dem es quasi immer geht. Allerdings ist der auch deutlich weniger hoch. Wie heißt es doch: Lieber einen Flug vom Kollnig als keinen vom Zettersfeld.

  2. Na, dann drücken wir Euch ganz fest die Daumen und wünschen guts Nächtle

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)