Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Juni 2015 - Seite 3 von 3 - Live-Blog 2015 - Wandel auf meinem Weg
Jun 102015
 

Nach einer relativen stressfreien Anreise sind wir wohlbehalten im Tannheimer Tal angekommen,das uns zuerst sonnig, dann zunehmend nebelig begrüßt hat. Konrad Zobl, unser Ansprechpartner vor Ort, hat uns mit dem Berger Hof eine wunderschöne Unterkunft besorgt. Cindy und ich genießen den Luxus, dass wir jede ein Doppelzimmer zur Einzelnutzung bekommen haben. Der Ausblick ist, trotz Nebel, einfach herrlich und macht Lust auf mehr 🙂

Unsere "Heimat" für die nächsten Tage

Unsere „Heimat“ während der Best-of-Wandern-Aktion

Mein "Arbeitsplatz" für die nächsten Tage

Mein „Arbeitsplatz“ für die nächsten Tage

Weiterlesen »

Jun 102015
 

Nach einer überraschend reibungslosen Anfahrt mit nur einer Umleitung, bei der wir eine bezaubernde Serpentinenstraße erleben durften, kamen wir heute um ca. 16.45 Uhr und damit sogar früher als geplant am Hotel Gribelehof, unserer Bleibe für die nächsten Tage, an. Sofort waren wir von der Panoramaaussicht über das ganze Tal mit dem Städtchen Lienz, dem Zentrum Osttirols, überwältigt. Erst dann konnten wir uns an der Rezeption anmelden, wo wir herzlich begrüßt wurden.

IMG_5411

Zimmerblick

Nachdem wir unser Zimmer mit ebenso herrlichem Ausblick inspiziert hatten, wurden wir auch schon von Inge, unserer Bergführerin, Rangerin des Nationalparks Hohe Tauern, begrüßt und wir erhielten eine sachkundige Einführung in das, was uns in den kommenden Tagen erwarten würde… Weiterlesen »

Jun 102015
 

Etwas später und weitaus weniger hungrig als gedacht, kamen wir gegen Elf am Enzianhof an und durften direkt auf unser Zimmer um uns vom Abenteuer Nachtzug zu erholen.

Um 18 Uhr wurden wir von unserem Betreuer Thorsten empfangen und zum Essen eingeladen. Dort lernten wir noch den Naturkundler Markus kennen, der uns morgen begleiten wird.

Durch das Test-Center frisch ausgerüstet mit Fernglas, Wanderstöcken und Rucksäcken geht es dann morgenfrüh bei einer „kleinen“ Tour zum warm werden auf den ersten Gipfel. Das angesagte Unwetter lassen wir hoffentlich unter uns, sodass wir auch das ein oder andere „Postkartenmotiv“ für euch vor die Linse bekommen. Außerdem gibt es die Chance, viele Tiere zu sehen, mit ganz viel Glück sogar Steinadler.

Und das weitere Programm hat es in sich! 

 

Jun 102015
 

Herzlich werden wir im Touristenbüro von Bitche begrüßt von der Chefin Corinne. Auch Michel Schiler ist schon da. Michel ist Tourismusberater vom Naturpark und Biosphärenreservat Nordvogesen und unser Ansprechpartner.

Im Testcenter werden wir ausgestattet mit Soft Shell Jacken von Jeff Green, Schuhen von Scarpa, Regenschirmen, Rucksäcken von Vaude, Wanderstöcken von Black Diamond und einem Fernglas. Jetzt hoffen wir darauf, dass wir die Soft Shell Jacken und die Regenschirme nicht brauchen, das Wetter soll ja super werden. Weiterlesen »

Jun 102015
 

Eine unruhige Nacht liegt hinter mir- die Aufregung und Vorfreude sind groß.
Alles ist gepackt und organisiert, jetzt wird gefrühstückt und dann ab die Post in die Vogesen.
Michel erwartet uns schon ab 11 Uhr im Touristenbüro in Bitche. Gleich anschließend werden wir im Testcenter eingekleidet.
Das Programm hört sich super an, Michel wir freuen uns!!!

Auf in den Süden nach Frankreich…

Jun 092015
 

Wenn man Rentner ist, erhält man von Seniorenamt der Stadt Erlangen auch Informationen mit Angeboten für die Freizeitgestaltung. Die Broschüre habe ich mit meiner Frau gesichtet und wir haben uns für ein Aktiv-Wochenende entschieden. Angekündigt war „Sport und Bewegung“ um unabhängig von Alter, Figur und Leistungsniveau zu trainieren. Weiterlesen »

Jun 082015
 

Eine der weitesten Anreisen hat wohl Katrin, die aus Kiel fast 1000km gen Süden reist. So geht für sie das Abenteuer schon Dienstagnachmittag los. Von Hannover geht es dann gemeinsam weiter über Nacht bis nach München. Wenig später sollten wir dann im Städtchen Oberammergau aufschlagen, wo schon irgendwo ein prächtiges Frühstück auf uns warten wird. Hoffentlich. Ansonsten holen wir uns erstmal unsere Touri-Karte und überfallen die Ettaler Käseverkostung, hauen mit den ausgeliehenen E-Bikes über den (eigentlich anmeldepflichtigen) Meditationswanderweg ab und tauchen schließlich im Erlebnisbad Wellenberg bis auf weiteres unter.

Also Oberammergau, Mittwoch 9:20 kommen wir hungrig an, ich will es nur nochmal gesagt haben 😉

 

Jun 082015
 

In weniger als 48 Stunden sind wir da – und die Vorfreude steigt natürlich entsprechend! Heute sollte eigentlich noch mal eine geführte Wanderung mit einer Gruppe stattfinden….quasi als Wandergeneralprobe vor der Tour in die Region Leipzig.  Geplant war eine GPS-Tour. Geworden ist es eine klassische Schnitzeljagd. Erst liefen die GPS-Geräte nicht rund. Dann stellte sich noch heraus, dass die zuvor ermittelten Koordinaten totaler Käse waren.

Was soll`s, eine verpatzte Generalprobe sorgt ja angeblich für eine gelungene Premiere. Fazit: Region Leipzig, zieh dich warm an – wir scharren schon mit den Hufen!

Jun 082015
 

Es sind tatsächlich nur noch 2 Tage bis es los geht Richtung Tannheimer Tal. Erst heute komme ich dazu, mich so langsam um meine eigenen Reisevorbereitungen zu kümmern. Die Reisevorbereitungen meines Mannes und die viele Mehrarbeit aufgrund meiner erkrankten Kollegin ließen  mir vorher keine Zeit dazu. Eben hat mir meine Tochter noch ihren Laptop eingerichtet, damit ich den zum Bloggen mitnehmen kann. Zum Ausprobieren schreibe ich nun diese Zeilen 😉  Und danach werde ich mich den Sachen widmen, die ich zu meiner Reise mitnehmen möchte. Zum Glück ist mein Mann seit Freitag auf seiner Traumtour und so habe ich ein ganzes Bett zum Ablegen meiner Sachen frei  😉 Auch Cindy kann es kaum glauben, dass wir schon am Mittwoch starten. Ist sie am Freitag doch erst aus ihrem Familienurlaub zurück gekehrt. Wir freuen uns jedenfalls riesig auf`s Tannheimer Tal, unseren Betreuer vor Ort Konrad Zobl, sein wunderbar klingendes Programm und auf die gemeinsame Zeit bei „Wandel auf meinem Weg“ 🙂

Jun 082015
 

voller Vorfreude sind wir ganz gespannt, was uns ab Mittwoch in den Vogesen erwartet.

Im Pfälzer Wald sind wir bereits einige Touren gelaufen, und besonders das Dahner Felsenland hat uns gut gefallen. Die Nord- Vogesen war eins unserer Wanderziele in naher Zukunft, jetzt kommen wir schneller hin als wir dachten.

Ganz besonders freuen wir uns auf die Organisation in den kommenden Tagen, etwas das wir nicht kennen. Geführte Wanderungen und tolles Essen, und nicht zu vergessen, das Testcenter, wo wir unsere Wanderausrüstung auswählen können, auf all das werden wir uns gerne einlassen.

 

Karlstalschlucht

In der Karlstalschlucht bei Trippstadt vor 5 Tagen.

Jun 082015
 

DSC_0224s4Noch 2 Tage Büro und mehr, dann gehts endlich los. Hüpf. Wir sind voller Vorfreude und beschäftigen uns aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen des vergangenen Wochenendes (das war sooo schön) latent (irgendwo im Hinterkopf, da natürlich busy wie immer) durchaus mit so einigen Fragen… wie wird denn das Wetter im Salzburger Land? Was trägt man (neben dem Rucksack) noch so zum Wandern bei >30°C Lufttemperatur? Was tun gegen Schwitzen in den knöchelhohen Wanderschuhen? Wird es auf dem Gipfel wohl wieder eher kühl aber umso sonniger? Sonnenbrille, Sonnenschutz und… hiermit haben wir uns dann gleich mal als ‚absolutly Beginners‘ in Sachen Berge geoutet 🙂 (Anbei ein Foto unserer letzten Wanderung zu Pfingsten, mit normalen Frühlingstemperaturen und ohne Berge) 

 

 

 

Jun 052015
 

Noch im Sommer 2014 hat mir der Hausarzt nach einer 24 Stunden Blutdruckmessung geraten Medikamente zu nehmen, da ein oberer Wert von größer 150 nicht mehr akzeptabel ist. Ich sagte ihm, dass ich mehr Sport machen wollte und so versuchen will auf bessere Werte zu kommen. Nachdem ich dann aber den Übergang in den Ruhestand eingeleitet hatte, stellte ich fest, dass sich meine Werte plötzlich langsam nach unten bewegten. Weiterlesen »

Jun 032015
 

Die Einladung zum Wandern und Fotografieren habe ich in der Digital Photo 04/2015 gelesen. Die Voraussetzung zur Teilnahme war gegeben, da ich gerade aus dem Berufsleben ausgeschieden bin und nun als Rentner genau das machen wollte, nämlich Wandern, Radfahren und fotografieren. Also noch eine Bildauswahl treffen und warten was da kommt. Es hat geklappt und ich und meine Frau freuen uns schon riesig auf diese Reise. Zu Bildern gibt es aber wie immer etwas zu sagen; gefällt es, oder nicht, ist es fotografisch gut gestaltet, warum dies und das? Bei dem Bild mit den gelben Blüten (wenn ich im Internet korrekt recherchiert habe sind es Topinambur Blüten) gibt es aber eine besondere Geschichte, die direkt mit diesem Ereignis hier zusammenhängt. Weiterlesen »


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/web26587594/html/blog2015/wp-content/plugins/bmo-expo/classes/theGallery.php on line 136