Christine und Sven

Jun 142015
 

Ja eindeutig, die Wanderung vorgestern war ein Spaziergang. Angenehm weicher Waldboden, alles trittsicher. Unsere Strecke heute, zur Süd Wiener Hütte, am Wildsee vorbei, ab Wiesenegg, ist da ein ganz anderes Kaliber. Wir ‚wanderten‘ seit unserem Start gegen 10:30 Uhr durchweg über Steingeröll, teilweise eher kletternd, über Schneefelder, Schmelzwasser, Mooshügel… immer wieder ‚Weg‘ suchend, einen Berg nach dem anderen erklommen bis etwa 2200 Höhenmeter. Weiterlesen »

Jun 122015
 

Vor diesem Tag heute hatte ich großen Respekt. Eine lange Tour vom Jägersee hinauf zum berühmten Tappenkarsee war geplant. 5 h mit Lunchpaket und Führer und früh los. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass wir gestern nach dem Abstieg erst kurz nach 19 Uhr etwas nass im ‚Berggasthof Rohrmoos‘ bei Familie Bichler angekommen sind – sehr lecker, sehr gastfreundlich, tolle Aussicht, besonders: die Forelle / der Saibling wird erst nach Bestellung vor dem Haus getötet… als wir uns gegen 20:00 Uhr aufmachten (ohne Taschenlampe) die letzten Kilometer (50 Min. bis Radstadt plus 20 Min. zum Hotel) zurück zu legen, fing es unterwegs an in Strömen zu regnen… während dessen dachte ich so darüber nach, dass es doch sonst wunderbar ist mit den letzten Sonnenstrahlen gemeinsam in den Feierabend zu spazieren und wie ‚anders‘ doch die Stimmung ist, bei Regen, Gewitter und düsterem Himmel… wir beschlossen es auch jetzt wunderbar zu finden, wurden dabei aber sehr sehr sehr nass. Rund 15 Min. später hielt das Auto von Joschi neben uns und bat an uns nach Hause zu fahren… Joschi war mit Frau auch im Gasthof zum Abendessen. Das war sehr ‚lierb‘ vom Joschi und von Herr Bichler (der sich dann doch um uns sorgende Wirt). Gegen 21 Uhr im Hotel angekommen, waren wir ziemlich erschöpft. Also eigentlich nur ich, für meinen Liebsten war der Tag auf Nachfrage (natürlich) ein ‚Spaziergang‘. Schmunzel. Heute also, der große Tag mit unserem Führer. Dieter holte uns am Postamt ab. Und dann gab es da am Jägersee folgenden Hinweis, welcher das Ende unseres Tagesplanes direkt zu Beginn darstellte… leicht ratlose Gesicher am schönen Jägersee…

 

DSC_0002 DSC_0007 DSC_0024

 
 
 
Jun 112015
 

20150611_14170720150611_16083620150611_14103620150611_160942Wie auch sonst im wirklichen Leben, läuft auch hier nicht (immer) alles nach Plan. Und das stellt sich oftmals als richtig gut heraus. Der Busfahrer ließ uns nicht am Abzweig Rohrmoos raus, sondern an der Resi Alm. Wir nahmen den Wanderweg 65 und dann den Höhenweg 460 bis zum Gipfel. Dieser Weg war länger als geplant. Und wunderwunderschön. Jetzt sind wir erst 16 Uhr hier auf dem Gipfel mit lecker Topfenstrudel und genießen die grandiose Aussicht. Auf zum Abstieg… 

Jun 112015
 

20150611_091351(1)Einen wunderschönen guten Morgen aus Radstadt im Salzburger Land. Ein kleines, uriges Städtchen mit ungefähr 5.000 Einwohnern und davon 100 (!) Bauern. Man hat das Gefühl, die (gewünschte) Entschläunigung beginnt bereits in Stadtmitte, dazu muss man nichtmal auf einen Berg. Im Hotel Zum jungen Römer wurden wir gestern Abend sehr herzlich empfangen. Ein tolles Hotel mit einem 18-Loch-Golfplatz, Hallenbad, diversen Saunen… und einem bemerkenswert aufmerksamen Service. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Familie Krismer, Tourismusverband Radstadt, wurden uns die Wanderrouten, Treffpunkte, Busabfahrtsstellen (ja, hier gibts eine extra Wanderbuslinie) und Besonderheiten näher gebracht. Die beiden sind sehr engagiert und herzlich. Großes Dankeschön an dieser Stelle! Ein wunderbarer Start für uns. Heute durften wir noch ausschlafen (wirklich notwendig) und genießen derzeit das Frühstück auf der Sonnenterrasse. Gegen Mittag starten wir Richtung Gipfel (1.775 m Höhe) – ein Teil des Weges nach oben dürfen wir mit dem Wanderbus zurück legen… so stehts im Programm. Wir sind erst am späten Abend nach dem Essen zurück. Ich bin schon total aufgeregt…

 

 

 

 

20150611_083501

 

 

20150611_083539

 
 
 
Jun 082015
 

DSC_0224s4Noch 2 Tage Büro und mehr, dann gehts endlich los. Hüpf. Wir sind voller Vorfreude und beschäftigen uns aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen des vergangenen Wochenendes (das war sooo schön) latent (irgendwo im Hinterkopf, da natürlich busy wie immer) durchaus mit so einigen Fragen… wie wird denn das Wetter im Salzburger Land? Was trägt man (neben dem Rucksack) noch so zum Wandern bei >30°C Lufttemperatur? Was tun gegen Schwitzen in den knöchelhohen Wanderschuhen? Wird es auf dem Gipfel wohl wieder eher kühl aber umso sonniger? Sonnenbrille, Sonnenschutz und… hiermit haben wir uns dann gleich mal als ‚absolutly Beginners‘ in Sachen Berge geoutet 🙂 (Anbei ein Foto unserer letzten Wanderung zu Pfingsten, mit normalen Frühlingstemperaturen und ohne Berge)