Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Coole und ausgefallene Angebote für Wanderer mit Hund bei BoW

Image

In Deutschland leben rund 10 Mio. Hunde. Immer öfter entscheidet die Verfügbarkeit einer hundegerechten Unterkunft über die Urlaubswahl. Der Trend zum Urlaub mit dem Hund in Deutschland ist ungebrochen.
Da es eine bundesweite Klassifizierung auf dem deutschen Markt bisher nicht gegeben hat, haben sich die Kooperationspartner DeineTierwelt, GLC und DTV entschieden, die Klassifizierung hundegerechter Unterkünfte in Deutschland umzusetzen. (Quelle: Deutscher Tourismusverband).
Infos unter www.pfoten-klassifizierung.de

Die Kooperation Best of Wandern richtet deshalb seit Beginn dieser Wandersaison ihren Schwerpunkt auch auf die wachsende Zahl an Hundehaltern, die am liebsten mit ihrem Vierbeiner in den Bergen unterwegs ist. Sie hat das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet – und bietet Wanderern mit Hund auch im Servicebereich ein Top-Angebot mit einem neuen Partner im Bereich Outdoorausrüstung für den Hund, Marktführer Ruffwear. Und auch sonst erwarten Wanderern mit Hund coole und ausgefallende Angebote in den Best of Wandern-Regionen.

„Wir wollen die BoW-Regionen sauber halten“

Das US-amerikanische Unternehmen Ruffwear, Marktführer im Bereich Outdoor-Equipment für den Hund, ist seit dieser Saison BoW-Partner und hat zum Start der Wandersaison alle elf Testcenter mit je drei „Pack Out Bags“ inklusive verstellbarer Gürtel beliefert. Bis zu fünf Haufen können unterwegs gesammelt und bis zum nächsten Mülleimer in den nach außen wasserabweisenden Reißverschlusstaschen transportiert werden. Diese werden per Click am Rucksack oder Gürtel befestigt, die Hände bleiben frei – und die Wanderwege auch: „Wir wollen die BoW-Regionen sauber halten – sowohl von Kot als auch von Plastik“, betont Sebastian Jansen, Ruffwear, Vertriebsleiter DACH.

Image
Image

Der neue Partner passt gut zum diesjährigen Schwerpunkt von Best of Wandern: „Wir richten unser Augenmerk auf die wachsende Zahl an Hundehaltern, die am liebsten mit ihrem Vierbeiner in den Bergen unterwegs ist“, sagt Verena Weiße. Die BoW-Inhaberin freut sich über den neuen Partner, weil die „Pack Out Bags“ auch für Wanderer geeignet sind, die ohne Hund dazu beitragen wollen, dass die Natur sauber bleibt. „Wanderer, die sich rücksichtsvoll in der Natur bewegen, sind bei uns willkommen“, so Weiße. Seit Mai können die „Pack Out Bags“ kostenlos in den BoW-Regionen ausgeliehen werden.

Mit Hund unterwegs in den Best of Wandern-Regionen

Image

Naturpark Ammergauer Alpen in Bayern

Hundehotel Wolf in Oberammergau bietet neben mehreren Hundesporthallen ein Hundeschwimmbad und ist mit vier Pfoten – der neuen Hotelklassifizierung für Hunde – ausgezeichnet worden. Außerdem können Hund und Herrchen an Dock-Diving-Seminaren teilnehmen, einer Trendsportart aus den USA. Außerdem gibt‘s Hundephysiotherapie mit Unterwasserlaufband. Infos unter www.hotel-wolf.de.

Lesen Sie hier auch ein Interview mit Deniz Göcen, Besitzerin eines Podenco-Kurzhaarcollies und Rangerin im Naturpark Ammergauer Alpen, über das neue Hundekonzept ihrer Region, die Pfoten-Klassifizierung des Deutschen Tourismusverbandes und besondere Angebote für Wanderer mit Hund.

Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald

Neben dem Camp Canis (campcanis.de) – eine Art Crosslauf für Mensch und Tier, bei dem Hindernisse bewältigt und Herausforderungen gemeistert werden müssen – ist das Highlight für Wanderer mit Hund ein gemeinsamer Besuch des Eiscafés von Marco Vazzola. Hier gibt es Hundeeis ohne Zucker, dafür mit Fleischgeschmack von für Hunde produzierten geräucherten Lachs, frischer Leberwurst und Lyoner. Glucose und Lactose wurden komplett durch Fructose und pflanzliche Faser ersetzt, dadurch ist das Eis für Hunde gut verträglich. Besitzer Marco Vazzola musste sich außerdem als Produzent von Futtermitteln für Tiere zertifizieren lassen. Infos unter venezia-bir.de.

Im Hunde-Freizeitpark „caniplace“ kann anschließend auf eingezäunten Trainingswiesen sowie im Hunde-Freibad nach Herzenslust gespielt und getobt werden. Infos unter caniplace.eu.

Unterkünfte und Restaurants, bei denen man mit Hund willkommen ist, gibt’s hier: www.nationalparkregion-hunsrueck-hochwald.de/urlaubmithund.html

Die Tourist-Informationen vor Ort sind auf die Bedürfnisse der Hundebesitzer eingestellt und informieren zu den am besten geeigneten Wegen. Auch die sechs Traumschleifen im Nationalpark stehen Vierbeinern offen und verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen.

Image
Image

Frankenwald in Bayern

Besonders wohl fühlen sich die Vierbeiner in der Bischofsmühle in Helmbrechts (idyllische Wald-Alleinlage ohne Verkehr mit großem Outdoor-Bereich zum Spielen), www.gasthof-bischofsmuehle.de, im Hotel Wasserschloß in Mitwitz (hotel-wasserschloss.de) oder in den Frankenwald Chalets in Tiefenbach (www.frankenwald-chalets.de).

Ausgedehnte Wälder laden zum schattenspendenden Spaziergang ein, zahlreiche Bachläufe bieten immer wieder Möglichkeiten für den Hund, zu trinken oder sich abzukühlen. Die Wanderwege sind größtenteils naturbelassen, was besonders pfotenfreundlich für den Vierbeiner ist. Neben vielen kleinen „Steigla“ gibt es im nordbayerischen Wanderwald auch den 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig. Die geringe Bevölkerungsdichte kommt den Tieren ebenfalls entgegen: Stressfreier Auslauf abseits urbaner Räume ist hier gut möglich.

Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald

Im Natur- und Sporthotel „Die Zuflucht“ gibt es spezielle Hundezimmer mit einem schnellen Weg ins Freie. Hundedecke, Napf und Gassisackerl sind ebenfalls vorhanden und abends kann man seinen Vierbeiner ins Panoramarestaurant mitnehmen. Infos unter www.hotel-zuflucht.de.

Weitere hundefreundliche Unterkünfte sind der Ehrenmättlehof, ein typisches Schwarzwaldhaus im Ortsteil Bad Griesbach (www.ferienparadies-faisst.de), und das Hotel Garni Café Räpple (www.hotel-raepple.de).

Auch das Wandergebiet in und um Bad Peterstal-Griesbach ist bei Zwei- und Vierbeinern sehr beliebt: Das bestens ausgeschilderte und weitläufige Wegenetz führt durch ursprüngliche Natur; schattenspendende Waldwege sowie Touren an kühlen Gewässern sorgen für abwechslungsreiche Strecken für jede Spürnase. Neben zusätzlichen Services einiger Gastgeber (Hundenapf, Hundedecke, Hund erlaubt im Restaurant) finden sich öffentlich zugängliche Dog Stations an verschiedenen Stellen in der Gemeinde.

Image